Christus-Gemeinde Nettelkamp

„Einen andern Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist,

welcher ist Jesus Christus.“

  1. Korinther 3,11

Liebe Leser,

die Grundsteinlegung ist bis heute eine feierliche Zeremonie, bei der ein hervorgehobener, besonderer Stein als Grund gelegt wird, auf dem ein neues Gebäude errichtet werden soll. Der Apostel Paulus beschreibt sich als Baumeister, der das Fundament, den Grundstein für den Bau der christlichen Gemeinde gelegt hat. Andere Baumeister und Architekten können nun darauf aufbauen, weiterarbeiten, mit verschiedenen Baustoffen das Bauwerk ausführen. Jedoch der Grundriß und das Fundament dieses Baus lassen sich nicht mehr ändern. Die Grundlage bestimmt auch ganz und gar die Gestalt des Bauwerks.

Damit ist etwas im Wortsinn „Grundlegendes“ über die Kirche ausgesagt. Der Apostel Paulus hat Jesus Christus als Grund gelegt. Daneben kann es keinen anderen Grundstein geben. So soll und kann die Kirche nicht anders als Christus zu verkündigen, das Wort vom Kreuz, seinen Tod und seine Auferstehung zur Vergebung der Sünden. Darum ist jede Gemeinde eine Christus-Gemeinde. Erbaut auf dem Grund, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus. Maßstab der Kirche, Richtmaß für den Aufbau der Gemeinde bleibt der apostolische Grund: die Verkündigung der Apostel, wie sie in der heiligen Schrift gegeben ist als das unfehlbare und unwandelbare Wort Gottes.

Schon der Apostel Paulus mußte in der Auseinandersetzung mit seinen Gegnern darauf hinweisen, daß die Baugrundlage keiner Veränderung bedarf. Sie kann nicht ständig verändert, der Zeit angepaßt, umfunktioniert und modernen Maßstäben angeglichen werden. Umgekehrt gilt, wer am Bau der Kirche weiterbaut, der hat sehr sorgfältig auf seine Arbeitsweise zu achten. Das Fundament liegt fest und ist gut. Darauf gilt es zu bauen.

Als Christus-Gemeinde Nettelkamp erinnern wir uns an die Grundsteinlegung am 24. Juli 1878 vor 140 Jahren. Mit der Bitte, die bis heute gilt: „So möge denn der rechte Grundstein, auf dem unsere Christus-Kirche steht, allezeit Christus selber sein!“

Damit steht zugleich die eigene Grundlage des Lebens im Mittelpunkt. Durch die Taufe und den Glauben ist Jesus Christus Grund gelegt: Er ist unser Lebensgrund und Grund zum Leben!

Gottes Segen wünscht Ihnen

wünscht Ihnen Pastor Andreas Eisen